Welche Pflege braucht der Mops? – Und warum ein Besuch mit dem Mops beim Hundefriseur für Staunen sorgt

Die Mopsexpertin Franzi pflegt alle Rassen und kennt sich besonders mit Möpsen aus

Die Mopsexpertin Franzi pflegt alle Rassen und kennt sich besonders mit Möpsen aus

Heute geht es um die Frage, ob ein Mops zum Hundefriseur muss oder nicht. Die Frage ist ganz einfach: ja, muss er. Ein guter Hundefrisör hat die Möglichkeit, den Mops von seiner Unterwolle und dem losen Deckhaar zu befreien und somit dem Fell seine Funktion als Schutz und Klimaanlage wiederzugeben. Viele Leute denken immer, dass Hunde mit kurzem Fell nicht haaren. Haha, das Gegenteil ist der Fall. Gerade Hunde mit kurzem Fell haaren, denn wer nicht verfilzt, der haart :-). Als ich vor zwei Jahren den Mops meines kranken Vaters bei uns aufgenommen habe, hätte ich nie gedacht, dass ein Mops so stark haaren kann. Der Mops hat zum einen Unterwolle, die man zwar nicht so stark wie bei anderen Hunderassen sieht, die aber trotzdem da ist. Und dann verliert der Mops sehr stark sein Deckhaar. Was also tun? Ab zum Hundefriseur, aber bitte zu einem, der sich mit kurzem Fell auskennt und es nicht gleich abrasieren. Also steht der süße Mops nun auf dem Trimmtisch und guckt mich mit großen Augen an, wahrscheinlich röchelt er auch dabei. Da Möpse sehr verschmust sind, wird er sich an mich lehnen, damit ich ihn streichel. Aber lieber Mops, das ist keine Spielstunde, sondern purer Ernst! :-).Also ran an den Speck und los geht die Mopspflege. Ich bearbeite den Mops

Der Mops hat sehr viel Unterwolle und verliert viel Deckhaar

Der Mops hat sehr viel Unterwolle und verliert viel Deckhaar

ersteinmal mit einem speziellen, für Hundefriseure entwickelten kleinen Kamm, der die Unterwolle rausholt, das kann bis zu 20-30 Minuten dauern, je nach dem, wie viel Unterwolle der Mops hat. Mein Leo hat wahnsinnig viel Unterwolle (siehe Foto), da er etwas längeres Fell als der gewöhnliche Mops hat. Ist die Unterwäsche ausgezogen, ähm. die Unterwolle raus meinte ich :-), muss das lose Deckhaar entfernt werden. Das mache ich mit einer Gummibürste, das tut dem Hund nicht weh, ehr im Gegenteil, es ist wie eine Massage. Das dauert nocheinmal ca. 5 bis 15 Minuten. Das Fazit ist: ein riesiger Berg Wolle und Deckhaar. Viele meiner Kunden sind oft sprachlos oder sagen: ” das ist alles von meinem Hund?” Da kurzes Haar sehr schnell fettet und nach der Fellpflege schuppen kann, ist es immer zu empfehlen den Mops mit dem richtigen Shampoo und Conditioner zu waschen! Da es mittlerweile sehr gute Hundeshampoos und Conditioner gibt, kann man seinen Hund theorethisch jeden Tag waschen. Früher

Mops Leo bei der Fellpflege bei feingemacht

Mops Leo bei der Fellpflege bei feingemacht

durfte man das nicht, aber mittlerweile sind die Pflegeprodukte für Hunde so gut, dass es kein Problem mehr ist seinen Hund oft zu waschen. Ich selbst pflege meinen Mops alle drei bis vier Wochen. Klar, baden bzw. duschen mag er nicht, aber wer schön sein will muss leiden :-). Also kommt der Mops nach dem enthaaren in die Waschbütt. Shampoo drauf, Conditioner drauf, abgetrocknet und gefönt. Danach ist das Fell super weich und durch das Fönen werden die letzten restlichen losen Haare weggeblasen, sodass zum Schluss kein Haar mehr aus dem Hund fällt! Und fertig ist der gut riechende, flauschig weiche und stylische Mops! Bei Möpsen mit längerem Fell kann man hier und da das Fell noch etwas schnittig schneiden, damit der Mops zur Rakete wird :-). Und zu guter Letzt ist das empfindlichste Stück des Mopses dran, nein nicht der Ringelschwanz, sondern die Nasenfalte. Sie sollte jeden Tag, am besten nach jedem Gassigang, mit einem feuchten und einem trockenen Tuch (am besten Babypflegetücher) gereinigt werden. Wenn man das nicht tut, kann sich die Nasenfalte ganz übel entzünden und die Nase verkrusten. Leider habe ich schon einige Möpse gesehen, die eine entzündete Nasenfalte haben, und das tut den Hunden ziemlich doll weh. Und wenn wir schon mal beim Saubermachen sind, können wir gleich die Ohren mit einem speziellen Ohrenreiniger für Hund sauber machen. Denn “Hängeohren” sollte man öfter sauber machen :-).

Noch ein Rat ganz zum Schluss: Laßt bitte NIEMALS euren Mops abscheren! Das macht das Fell kaputt und beraubt euren Mops jeglichen Schutzes vor Hitze, Wasser, Sonne und Parasiten! Er schwitzt durchs abscheren nicht weniger. Also nie scheren, sondern schön pflegen! Gerne könnt ihr euren Mops von mir pflegen lassen (powered by GORDON) :-) Eure Franzi von feingemacht

About these ads

4 Gedanken zu „Welche Pflege braucht der Mops? – Und warum ein Besuch mit dem Mops beim Hundefriseur für Staunen sorgt

  1. Hallo!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut!
    Ich habe selber 2 Mopsdamen und würde ich annähernd in der Nähe deines Ladens wohnen, wären wir garantiert Stammkunden 😃 ich bin nämlich immer auf der Suche nach Ideen zur Entfernung der Unterwolle.
    Mit was für einem Kamm machst Du das denn genau?
    Danke im Voraus!
    Claudi

    • Hallo Claudi, vielen Dank! Ich trimme meinen Mops erst per Hand, also entferne das lose Deckhaar mit der Hand. Dann nehme ich einen Ferminator für die Unterwolle. Der ist nicht bei jedem Hund geeignet und man muss sehr aufpassen, dass man den Hund nicht aufschlizt! Zum Schluss nehme ich ich eine Gummibürste, den Zoomgroom. Damit bürste ich den Mops in Wuchsrichtung des Haares. Das beste Ergebniss bekommt man, wenn der Hund hinterher mit einem guten Shampoo und Conditioner gewaschen wird. Dann fönen (wenn der Hund das mitmacht) und fertig :-). Eine Gummibürste würde ich jedem Mopsbesitzer empfehlen (am besten den Zoomgroom).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s