Monat: Juli 2013

Über ein Fotoshooting mit einem Frack und einem Mops

Mops Leo von feingemacht beim Mops-Fotoshooting

Mops Leo von feingemacht beim Mops-Fotoshooting

Da ich ja erst vor kurzem mit dem Label feingemacht an den Start gegangen bin, habe ich mir gedacht, dass ein Fotoshooting mit meinem Mops Leo genau das Richtige ist. Mit einem Tier zu shooten ist sehr schwer, denn ein Hund macht nicht immer das was man will. Das richtige Timing zu finden um abzudrücken hatte aber Christof Mattes, ein toller Fotograf aus Wiesbaden. Also habe ich mir ein Konzept für das Fotoshooting überlegt. Und was trifft das Wort feingemacht besser als ein Frack? Ich habe mir also einen schicken Frack und Accessoires besorgt, eine Fliege für mich und Leo und los gings. feingemacht ist eine Marke, die sich mit Hundestyling und Hundeaccessoires beschäftigt, deswegen habe ich mir von GORDON, einem tollen Hundeladen in Wiesbaden knallige Hundeaccessoires ausgeliehen! Vielen Dank an Thomas Schirmer, der mir die Sachen zur Verfügung gestellt hat :-)! So sind also Leo, mein Mann und ich vollbepackt bei Christof Mattes im Studio eingemopst. Ich habe mich dann in meinen Frack geworfen und los ging es. Wichtig bei Fotoshootings mit Hunden ist, dass man dem Hund etwas Zeit gibt sich an

feingemacht Fotoshooting mit Mops Leo

feingemacht Fotoshooting mit Mops Leo

die neue Situation zu gewöhnen, also haben wir Leo erstmal überall schnuppern lassen und wir haben am Anfang ohne Leo geshootet. Als Leo sich an die neue Umgebung und die Kamera und vorallem an Christof, den Fotograf, gewöhnt hatte, konnten wir anfangen mit Leo zu arbeiten. Und was soll ich sagen, Leo ist ein Naturtalent. Der Mops neigt manchmal zu einer etwas schlaffen Haltung, aber Leo hat sich voller stolz gezeigt. Wir hatten wirklich viel Spaß bei diesem Shooting und die Bilder sind unglaublich toll geworden, Dank Christof! Gute Fotos werten eine Webseite unglaublich auf, und ich kann jedem empfehlen sich einen Profi zu suchen, wenn es um Fotos mit seinem Hund geht. Ich danke auf diesem Wege noch einmal Christof Mattes für die tollen Fotos, Thomas Schirmer für die Accessoires, schönschräg, meinem Lieblingsfriseur aus Wiesbaden für die tolle Frisur, meinem Mann Henner dass er dabei war und mich immer unterstüzt und zum Schluss natürlich Leo. Es war mir ein Fest mit so kreativen Leuten zusammenzuarbeiten. Die Bilder sind der Hammer geworden! 🙂

Lasst eure Hunde nicht abscheren – pflegt sie lieber richtig!

Fellpflege für Hunde ist für alle Rassen wichtig, damit das Fell richtig "arbeiten" kann

Fellpflege für Hunde ist für alle Rassen wichtig, damit das Fell richtig „arbeiten“ kann

Ich werde mir wohl heute mit diesem Artikel wenig Freunde machen. Aber es muss einfach mal gesagt werden: Abscheren ist das Schlimmste was ihr eurem Hund antun könnt! Wir fangen aber erstmal ganz von vorn an. Der Hund hat Fell, dass ihn vor Sonne, Hitze, Wasser und Schmutz schützt. Egal ob er langes oder kurzes Fell hat, das Fell hat diverse Funktionen. Viele Leute denken immer, dass Hunde genau so schwitzen, wie wir Zweibeiner. Das ist nicht ganz richtig. Hunde schwitzen nicht wie wir, jedoch gleichen sie ihre Körpertemperatur über die Schleimhaut der Zunge aus, durch Hecheln. Schwitzen können Hunde nur an einem Punkt, an den Füßen. Über die Fußballen regulieren sie also auch ihre Temperatur, und somit sind Stinkepfoten keine Seltenheit bei unseren Vierbeinern. Viele Leute denken aber, dass ihr Hund im Sommer schwitzt und dass Abscheren die logische Konsequenz ist, damit der Hund nicht mehr schwitzt. Das ist falsch, denn ohne sein Fell bekommt der Hund Sonnenbrand und das fehlende Fell kann den Hund nicht mehr schützen und als Klimaanlage funktionieren. Immer wenn ich einen stark verfilzten Hund sehe frage ich mich, ob sich die Leute vorher keine Gedanken gemacht haben, als sie sich ausgerechnet diese Rasse zugelegt haben. Klar der Mensch will es immer einfach und leicht. Der Hund soll nicht haaren? Klar, kein Problem, dann kreuzen wir eben Pudel mit anderen Rassen und erhalten Doodles, die theoretisch nicht haaren, die aber noch mehr Unterwolle haben und schnell verfilzen. Langes Haar muss gepflegt und gekämmt werden. Das ist nunmal auch bei Hunden so.

Es bringt auch nichts alle 8 Wochen zum Hundefriseur zu gehen, der dann das Nichtstun des Besitzers versucht auszubügeln. Wenn das Fell verfilzt, kann es seinen Funktionen nicht mehr nachgehen. Es tut dem Hund an der Haut weh, die Haut kann nicht mehr

Hunde mit langem Fell benötigen besondere Fellpflege, viel Kämmen, damit das Fell nicht verfilzt

Hunde mit langem Fell benötigen besondere Fellpflege, viel Kämmen, damit das Fell nicht verfilzt

atmen und im schlimmsten Fall kann es zu Infektionen oder Parasitenbefall kommen. Oder der Hund kann nicht mehr richtig pullern, weil alles unten rum verfilzt ist, und somit fängt er an übel zu riechenJeden Tag 20 Minuten kämmen und Fellpflege sollte doch drin sein? Wenn ein Hund so schlimm verfilzt ist, dass selbst wir als Hundefriseure nichts mehr mit Entfilzungsspray, Kämmen und Bürsten anrichten können, muss man den Hund „notscheren“ damit die Haut wieder atmen kann. Dass das schlimm für das Fell und die Psyche des Hundes ist habe ich ja bereits auf meinem Blog mehrfach beschrieben. Am Besten man gewöhnt den Hund schon im Welpenalter an die böse Bürste und den blutrünstigen Kamm:-). Sollte euer Hund schon älter sein, sollte man mit viel Gedult an die Sache rangehen und auch einfach mal konsequent sein mit dem Bürsten, oder regelmäßig alle paar Wochen zur Fellpflege zum Hundefriseur gehen. Man muss langes Fell nicht unbedingt abschneiden, aber regelmäßiges Kämmen und Bürsten ist Pflicht. Wir Menschen pflegen uns ja auch, rasieren uns, baden uns, waschen uns, gehen zum Friseur, kämmen uns und ziehen uns tolle Sachen an. Warum tun wir das dann nicht mit unseren Hunden? Warum sehe ich soviel ungepflegte und müffelnde Hunde? Ich

Hunde mit langem Fell müssen regelmäßig gekämmt werden damit kein Filz entsteht

Hunde mit langem Fell müssen regelmäßig gekämmt werden damit kein Filz entsteht

persönlich möchte nicht mit einem verfilzten, haarenden oder stinkenden Hund unter einem Dach wohnen. Wir bieten jedem Hundebesitzer auch kleine Bürst- und Kämmtermine an, damit der Hund regelmäßig gepflegt wird. Es ist im Sinne eures Hundes, dass er sich auch wohl fühlt, denn ein gepflegter Hund fühlt sich nunmal wohl! Solltet ihr Probleme mit der Fellpflege eures Hundes haben, oder gar einen verfilzten Hund haben, helfe ich euch gerne weiter! Bis dahin viel Spaß beim Kämmen und Bürsten!

Welche Pflege braucht der Mops? – Und warum ein Besuch mit dem Mops beim Hundefriseur für Staunen sorgt

Die Mopsexpertin Franzi pflegt alle Rassen und kennt sich besonders mit Möpsen aus

Die Mopsexpertin Franzi pflegt alle Rassen und kennt sich besonders mit Möpsen aus

Heute geht es um die Frage, ob ein Mops zum Hundefriseur muss oder nicht. Die Frage ist ganz einfach: ja, muss er. Ein guter Hundefrisör hat die Möglichkeit, den Mops von seiner Unterwolle und dem losen Deckhaar zu befreien und somit dem Fell seine Funktion als Schutz und Klimaanlage wiederzugeben. Viele Leute denken immer, dass Hunde mit kurzem Fell nicht haaren. Haha, das Gegenteil ist der Fall. Gerade Hunde mit kurzem Fell haaren, denn wer nicht verfilzt, der haart :-). Als ich vor zwei Jahren den Mops meines kranken Vaters bei uns aufgenommen habe, hätte ich nie gedacht, dass ein Mops so stark haaren kann. Der Mops hat zum einen Unterwolle, die man zwar nicht so stark wie bei anderen Hunderassen sieht, die aber trotzdem da ist. Und dann verliert der Mops sehr stark sein Deckhaar. Was also tun? Ab zum Hundefriseur, aber bitte zu einem, der sich mit kurzem Fell auskennt und es nicht gleich abrasieren. Also steht der süße Mops nun auf dem Trimmtisch und guckt mich mit großen Augen an, wahrscheinlich röchelt er auch dabei. Da Möpse sehr verschmust sind, wird er sich an mich lehnen, damit ich ihn streichel. Aber lieber Mops, das ist keine Spielstunde, sondern purer Ernst! :-).Also ran an den Speck und los geht die Mopspflege. Ich bearbeite den Mops

Der Mops hat sehr viel Unterwolle und verliert viel Deckhaar

Der Mops hat sehr viel Unterwolle und verliert viel Deckhaar

ersteinmal mit einem speziellen, für Hundefriseure entwickelten kleinen Kamm, der die Unterwolle rausholt, das kann bis zu 20-30 Minuten dauern, je nach dem, wie viel Unterwolle der Mops hat. Mein Leo hat wahnsinnig viel Unterwolle (siehe Foto), da er etwas längeres Fell als der gewöhnliche Mops hat. Ist die Unterwäsche ausgezogen, ähm. die Unterwolle raus meinte ich :-), muss das lose Deckhaar entfernt werden. Das mache ich mit einer Gummibürste, das tut dem Hund nicht weh, ehr im Gegenteil, es ist wie eine Massage. Das dauert nocheinmal ca. 5 bis 15 Minuten. Das Fazit ist: ein riesiger Berg Wolle und Deckhaar. Viele meiner Kunden sind oft sprachlos oder sagen: “ das ist alles von meinem Hund?“ Da kurzes Haar sehr schnell fettet und nach der Fellpflege schuppen kann, ist es immer zu empfehlen den Mops mit dem richtigen Shampoo und Conditioner zu waschen! Da es mittlerweile sehr gute Hundeshampoos und Conditioner gibt, kann man seinen Hund theorethisch jeden Tag waschen. Früher

Mops Leo bei der Fellpflege bei feingemacht

Mops Leo bei der Fellpflege bei feingemacht

durfte man das nicht, aber mittlerweile sind die Pflegeprodukte für Hunde so gut, dass es kein Problem mehr ist seinen Hund oft zu waschen. Ich selbst pflege meinen Mops alle drei bis vier Wochen. Klar, baden bzw. duschen mag er nicht, aber wer schön sein will muss leiden :-). Also kommt der Mops nach dem enthaaren in die Waschbütt. Shampoo drauf, Conditioner drauf, abgetrocknet und gefönt. Danach ist das Fell super weich und durch das Fönen werden die letzten restlichen losen Haare weggeblasen, sodass zum Schluss kein Haar mehr aus dem Hund fällt! Und fertig ist der gut riechende, flauschig weiche und stylische Mops! Bei Möpsen mit längerem Fell kann man hier und da das Fell noch etwas schnittig schneiden, damit der Mops zur Rakete wird :-). Und zu guter Letzt ist das empfindlichste Stück des Mopses dran, nein nicht der Ringelschwanz, sondern die Nasenfalte. Sie sollte jeden Tag, am besten nach jedem Gassigang, mit einem feuchten und einem trockenen Tuch (am besten Babypflegetücher) gereinigt werden. Wenn man das nicht tut, kann sich die Nasenfalte ganz übel entzünden und die Nase verkrusten. Leider habe ich schon einige Möpse gesehen, die eine entzündete Nasenfalte haben, und das tut den Hunden ziemlich doll weh. Und wenn wir schon mal beim Saubermachen sind, können wir gleich die Ohren mit einem speziellen Ohrenreiniger für Hund sauber machen. Denn „Hängeohren“ sollte man öfter sauber machen :-).

Noch ein Rat ganz zum Schluss: Laßt bitte NIEMALS euren Mops abscheren! Das macht das Fell kaputt und beraubt euren Mops jeglichen Schutzes vor Hitze, Wasser, Sonne und Parasiten! Er schwitzt durchs abscheren nicht weniger. Also nie scheren, sondern schön pflegen! Gerne könnt ihr euren Mops von mir pflegen lassen (powered by GORDON) 🙂 Eure Franzi von feingemacht