Einen Mops schert man nicht ab!

Da ich immer wieder mit Erstaunen feststelle, dass Leute ihren Mops abscheren lassen oder nach „Mops scheren“ googeln möchte ich heute noch einmal dieses Thema ansprechen und ganz klar und deutlich sagen: Einen Mops darf man NIEMALS abscheren! Ein Mops hat ein Fell mit zwei Schichten. Die erste Schicht ist das Deckhaar und die zweite Schicht die Unterwolle. Zweischichtiges Fell darf man niemals abscheren, sonst zerstört man die Fellstruktur und macht das Problem „haaren“ noch schlimmer. Hunde mit einem zweischichtigem Fell müssen von der losen Unterwolle befreit werden. Und das schafft man nicht durch eine Schermaschine, sondern durch Ausbürsten, Zupfen und Carden. Die dicke Unterwolle kann man etwas mit einem Wollpullover vergleichen.

Mops Leo nach der Fellpflege - Ausbürsten statt Abscheren lautet die Devise

Mops Leo nach der Fellpflege – Ausbürsten statt Abscheren lautet die Devise

Schermaschine hilft beim Fellwechsel nicht!

Im Winter sitzt die Unterwolle oft fest und schützt den Hund vor Kälte, Wind und Wetter. Im Frühling und Sommer jedoch „schmeißt“ der Hund jedoch seine Wolle ab und beginnt sehr stark zu haaren. Das liegt an beiden Schichten, aber gerade die Unterwolle muss dann ausgebürstet werden. Es ist so, als lauft ihr im Sommer mit einem dicken Wollpulli rum. Der logische Verstand sagt vielen Menschen, dann schert man den Hund einfach ab. Falsch, denn die Schermaschine entfernt nicht die lose Unterwolle und das lose Deckhaar, sondern kürzt das Fell lediglich bis fast auf die Haut. Alles was totes Fell ist, bleibt in der Haut stecken und nützt dem Hund gar nichts.

Abscheren macht das Fell kaputt

Mal davon abgesehen macht ein Scheren dieser Fellart die Struktur kaputt. Ich habe einmal den dicken Kragen meines Mops etwas mit der Effilierschere dünner geschnitten und das Fell hat sehr lange unschön und kaputt ausgesehen. Das würde ich nie wieder machen. An das Mops-Deckhhaar darf weder Schere noch Schermaschine!  Und auch der Hund fühlt sich nach dem Scheren unwohl, denn Scheren ist gleich zu setzen mit „nackt“ auf die Straße gehen. Es hat ja einen Grund, warum der Hund dieses Fell hat. Das Bild von Leo nach der Fellpflege sagt eigentlich schon alles! Ich hatte bereits mehrfach über dieses Thema geschrieben. Und da ich letztens aus Leo (siehe Foto) wieder einen riesigen Berg Unterwolle geholt habe, dachte ich, dass ich dieses Thema einfach noch einmal anspreche. In diesem Sinnen, einen schönen Tag!

6 Kommentare

  1. Ernst gemeinte Frage: haben sie den Furminator schon mal gebraucht? Der soll ja ein Zwischending von Effilierer und Kamm sein. Ich bin mir nicht sicher, ob der was taugt, für Möpse und Chugs. Und suche nach unabhängigem Rat.

  2. Mein Mops kommt aus dem Osten und hat ein dementsprechend dichtes wolliges Fell, auch nach dem Fellwechsel. Darum muss er der Hitze wegen gescheert werden.
    Dieser Blogeintrag wurde in der Facebook Gruppe Mopswohnzimmer gepostet wo das Thema etliche Male diskutiert wurde und vielen Möpsen tut weniger Fell einfach nur gut in der warmen Jahreszeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s