Hundepflege

Wir leben mit unseren Vierbeinern unter einem Dach. Da stellt sich immer wieder die Frage, ob und wie ein Hund gepflegt werden muss. Da ich als schon seit einigen Jahren als Hundefriseurin arbeite, weiß ich um die Problematik der Fellpflege. Wer nicht haart, verfilzt. Ich habe einen Mops, er heißt Leo und ist 8 Jahre alt. Er ist lustiger, kleiner Hund und haart wie die Sau :-).

Vizsla beim Hundefriseur

Auch kurzhaarige Hunde benötigen regelmäßige Fellpflege

Viele Leute denken, dass Hunde mit kurzem Fell nicht haaren. Weit gefehlt, gerade Hunde mit kurzem Fell haaren. Das Fell hat eine Funktion, die durch eine natürliche Fellpflege unterstützt wird. Bei meinem Mops hole ich zum Beispiel die ganze Unterwolle raus und entferne das lose Deckhaar, somit kann das Fell seiner Funktion als Klimaanlage und Schutz wieder nachkommen. Und es ist echt erstaunlich, wie viel Unterwolle man aus so einem kleinen Mops rausholt.

Die Ausbildung zum Hundefriseur ist sehr anspruchsvoll

Die Ausbildung zum Hundefriseur ist sehr anspruchsvoll

Egal, welche Rasse man hat, es ist ganz wichtig das Fell seines Hundes zu pflegen oder pflegen zu lassen. Leider ist der Beruf des Hundefriseurs in Deutschland nicht geschützt und so kann leider jeder einen Hundesalon aufmachen. Das Ergebnis sind oft Hundefriseure, die gnadenlos alle Hunde abscheren, die dann hinterher wie Ratten aussehen. Das ist zum einen für die Psyche des Hunde dramatisch (stellt euch vor, ihr müsstet nackt vor die Tür gehen) und zum anderen wird das Fell durchs Abscheren kaputt gemacht und die Funktion des Felles zerstört. Durch meine Arbeit als Hundefriseurin ist mir schon der ein oder anderen Hund untergekommen, der die Fellpflege dringend nötig hatte.

Frau mit Mops

Franziska und ihr Mops Leo

Viele Hundebesitzer machen sich leider keine Gedanken über ihren Hund. Und so habe ich oft verfilzte und dreckige oder extrem haarende Hunde bei mir. Wir sind die Profis, klar, aber auch die Hundebesitzer sollten etwas mehr Verantwortung für ihre Hunde übernehemen, denn der Hundefriseur kann nicht immer das Chaos aufräumen. Und wenn man sich einen Hund mit z. Bsp. längerem Fell anschafft, sollte man dieses auch pflegen und täglich kämmen 🙂 . Dieser Blog soll aufklären und zeigen, was man mit welcher Rasse macht oder besser nicht macht. Ich möchte die Menschen sensibilisieren, dass der Hund mittlerweile nicht mehr „wild“ ist, sondern einen festen Bestandteil in unserer Gesellschaft und in unserem Leben hat. Er lebt mit uns zusammen und auch er hat ein Recht auf Pflege.

Preise:

Kleine Hunde ab 75,00 Euro
Mittelgroße Hunde ab 85,00 Euro
Große Hunde ab 95,00 Euro
Sehr große Hunde ab 105,00 Euro

Die Preise gestalten sich individuell nach Aufwand und Pflegezustand des Felles.

6 Kommentare

  1. Hallo Franziska, dein Blog ist einfach großartig!!!
    Ich bin seid einem Jahr Hundefriseur, also noch ganz am Anfang. Ich finde deine Weise, die Dinge auf den Punkt zu bringen super klasse. Wie reagieren die Hundebesitzer auf deine ehrliche Art zu schreiben?
    Gerade Filz ist ein großes Thema und die Kunden sind ziemlich beratungsresistent, leider. Mach weiter so!
    Viele liebe Grüße
    Anke

    1. Hallo Anke, vielen Dank für deine Worte. Ich bin zu meinen Kunden auch immer sehr ehrlich. Vielen Leuten ist das oft gar nicht bewusst. Ich sag dann auch schon mal Dinge wie: „Das was Sie machen ist Tierquälerei…“ Manchmal kann ich meine Worte einfach nicht mehr in Watte packen.
      Die meistern Leute, die zum ersten Mal zu uns kommen bekommen solche ehrlichen Worte. Kunden, die dennoch ihr Verhalten nicht ändern, werden von mir nicht mehr bedient und sollen sich einen anderen Friseur suchen. 🙂

  2. Hallo Franzi,

    ich wäre ja sofort bei euch mit meinem Labbi, wenn Wiesbaden nicht so weit weg wäre…
    Und bei uns gibt es leider keinen anständigen Hundefriseur 😦 (Nur die Kategorie „da machen wir erstmal alles ab“)

    Denn: Mein Labrador macht mich halb wahnsinnig. Ich kann so oft bürsten, shedden etc wie ich will. Die Flut an Haaren nimmt kein Ende. Nur kurz nach dem Waschen, da geht es… Aber meine Dusche bedankt sich jedesmal aufs Neue, während der Hund sich fröhlich in seinen Bademantel eingewickelt auf die Couch fläzt.

    Vll kannst du da ein paar Tipps rausrücken? Cisco, meine Dusche und ich würden jedenfalls danken…

    GLG

  3. Vielen Dank für die Info’s. Ich bin leider 2mal bei einer Hundefrisörin gelandet,die immer meinen 1 jährigen Shi tzu abscherte. Der arme Kerl war danach immer völlig fertig. Da das unser 1. Shi tzu ist, bin ich völlig unerfahren. Welches Entfilzungsspray und Shampoo könnt ihr empfehlen. Zur Zeit kämme ich ihn immer. Da er die Bürste nicht sehr mag.

    LG Manu

  4. Toller Blog!

    Mein 5 Monate alter Pudel wird von mir ca. alle 2 Monate gebadet (und wenn er dreckig ist) und von Hand mit der Schere geschnitten, alle fragen mich, wie ich das nur hinkriege 😉

  5. Tolle Seite, tolle Infos.
    Leider haben wir den Fehler gemacht mit unserem Langhaarhund (Spitz-irgendwas-Mix) zu einem Hundefriseur zu gehen, der alles an Fell weg scherte.
    Unwissend sind wir dann immer wieder mit Hundi zum Friseur weil er so „niedlich“ ausschaut wenn er kurz geschoren ist und weil wir dachten, er findet das kurze Fell besser.

    Schade, dass der Hundefriseur uns nicht im Vorfeld informiert hat, dass unser Liebling nicht geschoren werden sollte. Der sah dann eher das regelmäßige Einkommen und weniger die Gesundheit unseres Tieres.

    Mit der Zeit ist uns dann aufgefallen, dass die Unterwolle sehr dicht ist und man die Haut nicht mehr sehen kann. Ausserdem kam an einigen Stellen das Deckhaar gar nicht mehr durch und unser Hund ähnelte einem alten Teppich.

    Stumpfes Fell, glanzlos, viel zu dicht.
    Nun sind wir täglich am Bürsten (Furminator), damit wir die Haare wieder dünner bekommen und das Deckhaar besser wachsen kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s