das Leben eines Mopses

Mein Hund ist Second Hand

Die wenigsten meiner Leser und Freunde kennen die wahre Geschichte von meinem Mops Leo. Er ist ein Second Hand Hund, der auch sehr schlechten Verhältnissen kam. Ich möchte euch heute einmal die Geschichte von mir und meinem Hund Leo erzählen.

Mops Leo ist ein neugieiger Hund

Mops Leo ist ein neugieiger Hund

Ich fand Möpse schon immer toll. Dieses knautschige Gesicht, dieser kleiner, stramme Körper, der Ringelschwanz. Selbst Loriot konnte von diesen Geschöpfen nicht genug bekommen. Vor 8,5 Jahren, als mein Vater in Frührente ging dachte ich, ein Hund wäre genau das Richtige für meinen Vater. Dann langweilt er sich nicht und hat eine Beschäftigung und einen Kumpel. Es war Zufall, dass ich Leo fand. Eine Freundin von mir wusste, dass dieser kleine, viel zu dicke und schlimme Geräusche machende Kerl abzugeben ist. Also bin ich zu den den Menschen gefahren, die Leo abgeben wollten. Der arme Mops war in einem echt schlechten Zustand, viel zu fett, dreckig, kannte kein Körbchen, keine Leine, kein Gassi. Er lebte auf einem Hof zusammen mit einem Rottweiler und wurde vom Tisch gefüttert. Sofort kam Leo zu mir und wich mir nicht mehr von der Seite, er wusste wohl, dass ich sein neues Frauchen werden könnte. Ehrlich gesagt fiel die Entscheidung in 5 Sekunden und ich packte Leo ein, zahlte eine Ablösesumme und fuhr davon. Meine Eltern waren damals auf Kurzurlaub. Mein Bruder war gleich angetan von diesem kleinen Kerl. Jedoch war eine Frage offen: Würde mein Vater diesen Hund überhaupt haben wollen?

(mehr …)