Futtertest beendet – wir füttern nur natürlich

Hallo zusammen! Mein Futter-Feldversuch geht in diesen Tagen in die letzte Runde. Es ist schon der Wahnsinn, wie stark sich die Inhaltsstoffe eines Futters tatsächlich auf unsere Tiere auswirken. Ich hatte doch schon mal von unserem Futterexperiment mit SALiNGO berichtet. Mein Freund Patrick Lynen („Die Runde Ecke“ im WDR) hat mitgemacht – wie ich. Mit seinen Hunden Lotti & Ella hat er tatsächlich die gleichen Erfahrungen gemacht, wie ich.

Patrick Lynen mit seiner Hündin Ella

Patrick Lynen mit seiner Hündin Ella

Ich habe euch auch mal ein paar Punkte aufgeschrieben, worauf ihr achten solltet:

• nur eine Fleischart pro Futtersorte
• keine künstlichen Zusatz- oder Aromastoffe
• keine minderwertigen Füllstoffe (oft versteckt als „tierische Nebenerzeugnisse“)
• kein Zucker !!!!!!!!!

Aber wieso ist es eigentlich wichtig, dass nur eine Fleischart pro Sorte im Futter ist?
 Weil unsere Fellnasen in sich freier Natur auch so ernähren würden!
Erinnert euch mal daran, wie ihr euch fühlt, wenn ihr euch so richtig den Bauch vollgeschlagen habt. Dann liegt einem das Essen so richtig quer im Magen.

Dackelmischling

Hildegard beim Futtertest

Und für Tiere ist es genauso schwer, wie für uns Menschen, verschiedene Fleischsorten gleichzeitig zu verdauen und zu verstoffwechseln. Darauf sind unsere Mägen nicht eingestellt. In freier Natur fressen Tiere meist tagelang von ein und demselben erlegten Tier. Im industriell gefertigten Futter werden oft ganz viele Fleischsorten untergemischt. Klar also, dass sie Probleme mit der Verdauung oder sogar Allergien bekommen.
Und jetzt kommt der Hammer:
 Per Gesetzesgebung ist es erlaubt, eine Futtersorte z.B. „Rind“ zu nennen, obwohl nur 4% Rindfleisch drin sind! Die restlichen Fleischanteile bestehen meist aus einem Gemisch verschiedenster Fleischsorten und Nebenerzeugnissen, die eben gerade am Markt günstig sind (meist mit einem hohen Anteil an Schweinefleisch). Das heißt, wir füttern nicht nur mehrere sondern unbewusst auch minderwertige Fleischsorten, auf die unsere Fellnasen im schlimmsten Fall allergisch reagieren.
Passt also immer schön auf, was in euerm Futter drin ist und prüft bitte mal die Inhaltsangaben!
Übrigens enthalten die meisten guten Hundefutter-Sorten (z.B. die Sachen von SALiNGO) tatsächlich nur eine Sorte Fleisch pro Dose. Also entweder nur Rind, nur Geflügel oder nur Wild. Soweit meine weltverbessernde Botschaft für heute. Habt einen schönen Tag! Franzi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s